„Die letzten Glühwürmchen“ – Bewegender Zeichentrickfilm von Isao Takahata auf arte TV

Die letzten Glühwürmchen Foto

Ein wochenlanges Angebot von Kriegsfilmen zum Jahrestag des Kriegsendes bereichert durch immer neue Informationen, stumpft aber die Berührbarkeit  selbst von Zeitzeugen irgendwann ab. Da trifft ein Zeichentrickfilm zum gleichen Thema  ganz ohne Folterszenen und  Leichengebirge unerwartet ins Schwarze. Er zeigt das Kriegschaos aus der Perspektive zweier hungrig umherirrender Kinder, denen eine Dose Fruchtbonbons Trost und paradiesischen  Genuss selbst angesichts des drohenden Todes zu spenden vermag.

Offenbar verhilft solche Art von Abstraktion dazu, ablenkende individuelle Momente zu eliminieren, so dass nur noch Allgemeinmenschliches übrig bleibt. In Schauspieler- Filmen zum Thema dominieren meist Gesichter hochkarätiger DarstellerInnen, mit denen sich eine Identifizierung nicht unbedingt nahelegt.

Dieses wundervolle Kunstwerk war am 6.5. im Spätprogramm auf arte TV zu sehen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.